Ablauf Adoption

Wie läuft eine Adoption ab?

7 Schritte bis zur Adoption:  Mein Hund aus Rumänien!

Schritt 1, Selbstauskunft ausfüllen:

Wenn ihr euch für einen der Hunde entschieden habt, meldet euch bei uns per Email und sendet uns den ausgefüllten Selbstauskunftsbogen sowie die Datenschutzerklärung zu. Die Selbstauskunft ist ein Formular, in dem ihr Angaben zu euch und eurer Familie, eurer Lebenssituation, sowie über eure Wohn/ Arbeitssituation machen müsst. Ihr könnt  hier eintragen, warum ihr euch für dieses Tier interessiert und welche Eigenschaften es mitbringen sollte und was ihr gar nicht möchtet, sowie alles weitere, was ihr uns noch mitteilen möchtet. Ihr könnt den Bogen auch hier herunterladen: Selbstauskunft

Schritt 2, Telefonat, um alle Fragen zur Adoption zu klären:

Um euch schon mal ein wenig kennen zu lernen, werdet ihr von uns (dem Vermittlungsteam) angerufen. Bei diesem Telefonat werden Fragen geklärt, wie zum Beispiel der Einzugstermin. Auch habt ihr selbst die Möglichkeit noch Fragen zur Vermittlung oder zum Hund zu stellen. Hier wird auch oft der Termin für die Vorkontrolle vereinbart.

Schritt 3, Vorkontrolle im potenziellen neuen Zuhause:

Wenn die Selbstauskunft und das Telefonat positiv ausgefallen sind, kommt jemand vom Verein oder eine von uns beauftragte Person zur Vorkontrolle zu euch nach Hause. Es kommt ein/e Tierschützer/in um euch persönlich kennenzulernen, zu schauen wie ihr wohnt und ob die Situation zu den Angaben in der Selbstauskunft passt. In der aktuellen Coronazeit werden die Vorkontrollen unter den gesetzlich festgelegten Hygiene-Regelungen durchgeführt ( Abstand, Maske, Händedesinfektion ).

Schritt 4, Schutzvertrag unterzeichnen:

Die Hunde reisen grundsätzlich erst nach der beidseitigen Unterzeichnung des Adoptionsvertrages aus. 

Im Adoptionsvertrag finden sich alle Informationen zum Tier, zum neuen Besitzer, sowie die Konditionen für die Adoption wieder. 

Schritt 5, Schutzgebühr bezahlen

Die Schutzgebühr beträgt bei unkastrierten Hunden (Welpen) 350€, bei kastrierten Hunden 370€. Diese beinhaltet die Kosten für den Chip, den EU-Heimtierausweis, die Impfungen, Entwurmung/Entflohung vor der Abreise, die Kastration( ab 6. Monaten), einen Test auf Mittelmeerkrankheiten (Anaplasmose, Dirofilarien, Borreliose, Ehrlichiose, Babesiose) bei Hunden ab dem 13. Lebensmonat, den Transport mit einem Transportunternehmen nach Deutschland sowie die Kosten für ein Sicherheitsgeschirr, mit dem die Hunde ankommen. 

Schritt 6, Hund zieht in sein neues Zuhause:

Wenn das Tier bereits ausreisefertig ist, kann es meist innerhalb der nächsten 1-2 Wochen zu euch reisen. Der Termin kann selbst gewählt werden, jedoch ist eine Anreise nur am Wochenende möglich.

Die Hunde reisen alle mit einem EU-Pass und in Traces registriert. Über die so genannten Traces wird die legale Einreise des Hundes beim Veterinäramt angemeldet. Die Abholung/ Übergabe findet meistens relativ wohnortnah (bis ca. 100 km) statt. Der Hund muss zwingend mit einem Auto abgeholt werden. Oft werden zur Übergabe Raststätten gewählt, da das Transportunternehmen dann direkt weiterfahren und die anderen Hunde ohne einen großen Umweg in ihr neues Zuhause bringen kann.

Schritt 7, Nachkontrolle/ Hund da, was jetzt?

Die ersten Tage sind besonders aufregend, sowohl für euch als auch für den Hund. Viele neue Dinge müssen entdeckt werden, doch irgendwann gibt es sowas wie Alltag. Das Vermittlungsteam steht auch in dieser Zeit mit Rat und Tat zur Seite, ob per Telefon oder als Hausbesuch.

Wenn die Eingewöhnungszeit sich dem Ende neigt (oft so ca nach 4-8 Wochen) kommt nochmal ein/e Tierschützer/in um sich nach eurem und dem Wohlbefinden des Hundes zu erkundigen. Auch hier werden die aktuellen Hygienemaßnahmen eingehalten. Wir freuen uns immer sehr wenn wir einen unserer Hunde erfolgreich vermitteln konnten! Schickt uns gerne regelmäßig Fotos aus dem neuen Zuhause oder seid in der Adoptantengruppe auf Facebook aktiv!